Sicherheit gewinnen im Unsicheren

in-house-Seminar/Training

Unsicherheit blockiert unsere Fähigkeiten, Herausforderungen zu meistern.

Je häufiger erlebt wird, daß unsere gewohnten Handlungsmuster den Anforderungen nicht ausreichend gewachsen sind, desto mehr stellen sich Hiflosigkeit, Ohnmacht, Bedrohung und sogar Angst ein.

Veränderungen, vor allem wenn sie plötzlich auftauchen und irreversibel erscheinen, sind prädestiniert zu verunsichern. Wir leben in einer Zeit der Verunsicherung!

In Situation der Verunsicherung benötigen wir Mut und Vertrauen - und genau das ist es, was uns Verunsicherung raubt.

Es scheint zunächst schwer, Mut und Vertrauen in unsicheren Situationen willkürlich zu aktivieren. Aber es geht leichter als gedacht. Zahlreiche, individuell anpassbare Techniken und Methoden des Selbstmanagements, Sicherheit zu gewinngen, stehen zur Verfügung.

Eckpunkte sind Antworten auf die Fragen: Was löst bei mir tatsächlich Verunsicherung aus? Wie zeigt sich die Verunsicherung konkret? Wie gehe ich damit um mit welchem Ergebnis? 

1

Zielgruppen

Leitungskräfte
Mitarbeiter/innen
Einzelpersonen (individuell vereinbartes Coachingformat)

2

Schwerpunkte

• Komplexität der Verunsicherung-Dynamik
• Erkennen eigener (alltäglicher) Verunsicherung 
• Praxis:
o Techniken "Sicherheit gewinnen im Unsicheren" 
o Mut- und Vertrauens-Blockaden lösen 

3

Trainingsziele / Nutzen

Was Verunsicherung, Hilflosikgeit, Überforderung und Angst theoretisch und praktisch bedeuten und wie Sie Ihre eigene Resilienz gegen Verunsicherung und Lähmung eigener Kompetenzen aufbauen können, wird Ihnen in diesem Training/Seminar vermittelt. Sie erlernen an praktischen Beispielen Ihres Alltags Selbstmanagementtechniken zur Aktivierung Ihres Muts und Vertrauens in verunsichernden Situationen, die Sie in der Praxis leicht umsetzen und situationsspezifisch anpassen können. Sie stärken damit Ihr psycho-physiologisches Immunsystem, werden weniger verunsichert und streßanfällig und haben Zugriff auf Ihre Bewältigungsfähigkeiten.

Formate

Variante (a): 1 Tag:
Komprimiertes Format

Zeitstruktur
4 TE á 90 Min., 2 Aktivpausen und 1 Mittagspause
Zeitfenster
09:00h-16:30h (Dauer: 7,5h)
Gruppengröße
Max. 12 Tln.

Variante (b): 2 Tage
Standard-Format

Zeitstruktur
An beiden Tagen 4 TE á 90 Min., 2 Aktivpausen und 1 Mittagspause
Zeitfenster
An beiden Tagen 09:00h-16:30h (Dauer pro Tag: 7,5h; Trainingsgesamtzeit 15h); zwischen dem 1. und 2. Training sollten mindestens 2 Wochen Abstand liegen, in denen das Erlernte ausprobiert werden kann.
Gruppengröße
Max. 15 Tln.

Variante (c): 2 x 1/2 Tag
Fokal-Format

Es werden 2 Gruppen getrennt trainiert: Die eine Gruppe jeweils vormittags, die andere nachmittags. Es können insgesamt mehr Personen teilnehmen, der Inhalt ist komprimiert wie bei Variante (a), aber Trainings- und Evaluationseffekte von Variante (b) kommen hinzu.

Zeitstruktur
An beiden Tagen für jede Gruppe 2 TE á 90 Min. u. 1 TE á 30 Min., 2 Aktivpausen
Zeitfenster
Gruppe 1 jeweils 09:00h-13:00h; Gruppe 2 jeweils 13:30h-17:30h (Dauer pro Tag pro Gruppe: 4h, pro Gruppe insg. 8h, Trainingsgesamtdauer 16h); zwischen dem 1. und dem 2. Trainingstag sollten mindestens 2 Wochen Abstand liegen.
Gruppengröße
Max. 9 Tn. pro Gruppe / insgesamt 18 

Variante (d): an 4 Tagen 4 x 90 Min.
Flash-Format

Es werden 4 Gruppen getrennt gecoacht: Zwei Gruppen jeweils 90 Minuten vormittags, die beiden anderen jeweils 90 Minuten nachmittags. Der Turnus wiederholt sich an 4 Tagen mit einem Abstand von ca. 2 Wochen zwischen den einzelnen Trainingstagen. Vorteile: Die Teil-nehmer/innen werden nur kurz aus ihren Arbeitsabläufen abgezogen. Das Training hat die Intensität eines Coachings. Es ist Einzelcoaching, das von der Gruppendynamik profitiert.

Zeitstruktur
Pro Tag pro Gruppe 1 TE á 90 Min.
Zeitfenster
09:00h-16:30h an allen 4 Trainingstagen
1.Gruppe 09:00h-10:30h
2.Gruppe 11:00h-12:30h
3.Gruppe 13:00h-14:30h
4.Gruppe 15:00h-16:30h
Gesamtdauer pro Gruppe: 4 x 90 Min. = 6h, Trainingsgeamtzeit 24h
Gruppengröße
Max. 4 Tln. pro Gruppe / insgesamt 16 Tln.

Arbeitsweise

Selbst-Befähigung der Teilnehmer/innen durch Begeisterung und Freude ist das Motto.

Der Methodenkomplex orientiert sich an Verfahren:

• der Imagination 
• Systemischer Inszenierung
• der Lösungsfokussierung 
• des Embodiments

MiniMax-Methodik

Fachspezifischen Input geben,
impuliseren, interaktiv kommunizieren, inszenieren, Gruppendynamik nutzen, Imitation anregen (effektivste und natürlichste Lernform), ausprobieren und reflektieren fördern, nachjustieren und verankern veranlassen

Es werden nur Techniken geübt,

die alltagstauglich und damit nahezu ohne Zusatzaufwand in den Alltag integrierbar sind (nicht zusätzlich etwas tun, sondern das sowieso-schon-Getane etwas anders, nämlich hilfreicher tun)

die demjenigen, der sie einsetzen will, nahe liegen, die anknüpfen können an etwas, was er schon bereits in dieser Richtung getan hat

Es wird verdeckt gearbeitet (kein „Outcoming“ Einzelner, trotzdem arbeiten an persönlichem Erleben und Verhalten) 

Trainings-Material

Nach jeder Trainingseinheit erhalten die Teilnehmer/innen per Email ein Skript in Form einer pdf-Datei, das individuell abgestimmt ist auf das in dieser Einheit durchgeführte Training. Es enthält Methoden/Übungen und Erklärungen.

Ausstattung

• Beamer
• Flip-Chart
• Moderatorenkoffer
• Pin-Wand
• Stuhl und Tisch / Tln.

Created with Mobirise - Check it