Jeder Auftritt wirkt wie ein Okular für unser Selbstwertgefühl!

  • er anderen Menschen begegnet (z.B. auf der Straße, beim Einkaufen, im Restaurant),
  • er mit anderen Menschen kommunizieren muß (z.B. am Arbeitsplatz, mit Kunden, Dienstleistern und Lieferanten)
  • er anderen etwas zeigen oder vermitteln will (z.B. bei einer Präsentation in einer Teamsitzung, bei einem Vortrag auf einer Konferenz, auf der Bühne usw.)

Für den Einen geschieht das ganz beiläufig, für einen anderen bedeutet es Eu-Streß, den er gut zu handhaben weiß und der sogar motivierend wirkt (z.B. bei einem Auftritt oder einer Präsentation). Für einen Dritten jedoch ist Prüfung Richter 02Exposition in bestimmten Fällen oder sogar ganz allgemein eine starke Belastung, die ihn in dieser Situation so beeinträchtigt, daß er sich gehandicapt fühlt. Das kann mit Angst verbunden sein, die sich bis zu Panikattacken, Schlafstörungen, vegetativen Symptomen steigern kann und häufig einhergeht mit Leistungsversagen und chronischem Vermeidungsverhalten. Dadurch entsteht Leidensdruck und eine Blockade in der persönlichen Weiterentwicklung, insbesondere dann, wenn die eigene Exposition zum Alltag gehört. Ein Vierter ist zwar im Vorfeld “gut aufgestellt”, kann aber seine Stärke nicht während der Exposition aufrecht erhalten: er knickt ein, hat Aussetzer oder Durchhänger. Dieser Belastende Streß (= Di-Streß) macht sich also erst in der entsprechenden Situation bemerkbar und nicht schon zuvor.

Für Di-Streß bei persönlicher Exposition gibt es verschiedene gut erprobte Selbsthilfetechniken, die in der Regel in kurzer Zeit greifen und zu einem erfolgreichen Auftritt führen. Ich orientiere mich dabei:

  • an den Verfahren multifokaler-multisensorischer Stimulation (z.B. EMI von Dani Beaulieu oder PEP von Michael Bohne);
  • an hypno-systemischen Interventionen i.S. von Gunther Schmidt;
  • an den psychodynamisch-imaginativen Verfahren nach Luise Reddemann.

In der Regel braucht ein Auftrittscoaching 1-3 Termine á 60 - 90 Minuten.

 

Wechsel zur Unternehmensperspektive
Einzelperson

Fast jeder von uns ist täglich mehrmals in irgendeiner Weise exponiert und hat damit seinen Auftritt, freiwillig oder unfreiwillig, weil ....

Auftritt